Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg – 50 Jahre erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Landkreis Lüneburg

Gut gefüllt war die Sporthalle des TuS Brietlingen bei der Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg. Rund 250 Delegierte und Gäste waren der Einladung von Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz gefolgt. Als Gäste konnte Schulz u.a. die Landtagsabgeordneten Andrea Schröder Ehlers, Uwe Dorendorf und Detlev Schulz – Hendel, Kreisrätin Sigrid Vossers, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Stefan Dick sowie zahlreiche Bürgermeister und Stadt- und Gemeindebrandmeister begrüßen.

Die geehrten Kameraden der Jugendflamme Stufe 3

In seinem Jahresbericht ging Schulz auf die Mitgliederentwicklung und die zahlreichen Aktivitäten der 64 Jugendfeuerwehren des Landkreises ein. Der in den letzten Jahren doch sehr drastische Mitgliederrückgang hat sich in 2017 ein wenig vermindert. Von 856 auf 841 Mitglieder innerhalb eines Jahres, dennoch bleibt die negative Tendenz. Erfreulich war hier, dass die Jugendfeuerwehr Tosterglope ihren Dienstbetrieb wieder aufnehmen konnte. Die ,,Mädchenquote“ blieb konstant bei einem Drittel aller Mitglieder. 88 Jugendliche (63 junge Männer und 25 junge Frauen) konnten in die Einsatzabteilungen der Feuerwehren übernommen werden, aus den Kinderfeuerwehren sind 67 Mitglieder (40 Jungen und 27 Mädchen) in die Jugendfeuerwehren übergetreten – eine positive Entwicklung. Leider klagen immer noch 24 der 64 Jugendfeuerwehren über Nachwuchssorgen, was hier 10 oder weniger Mitglieder bedeutet. Um diesem Trend weiter entgegen zu wirken, rief Schulz alle Delegierten auf, sich noch mehr an den angebotenen Veranstaltungen zu beteiligen.

 

Beeindruckend waren auch im vergangenen Jahr erneut die geleisteten Stunden des Feuerwehrnachwuchses: 7067 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 9965 Stunden allgemeine Jugendarbeit standen 2017 zu Buche. Zusätzliche dazu wurden von den Betreuern 13342 Stunden für Vor- und Nachbereitungen, Sitzungen sowie Aus- und Fortbildung erbracht. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Stefan Dick lobte diese in seinen Grußworten die ,,grandiose“ Arbeit in den Jugendfeuerwehren und rief weiterhin zur Geschlossenheit auf.

Gleichzeitig lud Dick alle Anwesenden zur großen Jubiläumsveranstaltung zum 150- jährigen Bestehen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ein, welches mit einer Festmeile am 22. & 23. September in Lüneburg gefeiert wird. Doch zuvor feiert die Kreisjugendfeuerwehr Lüneburg am 07. April ihr 50-jähriges Bestehen, ebenfalls in Lüneburg.

Ehrungen und Wahlen rundeten die kurzweilige Versammlung ab.

24 Nachwuchsbrandschützer wurden mit der Jugendflamme der Stufe 3 ausgezeichnet. Für ihr außergewöhnliches Engagement zum Wohle der Jugendfeuerwehren wurden Angelika Naatz (Hittbergen) und Christoph Krause (Mechtersen) mit der Ehrennadel der niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet.

Mit der Florianmedaille der niedersächsischen Jugendfeuerwehr wurden Heike Pink und Christian Pink (beide Rosien) sowie Sebastian Keikus (Lüneburg) geehrt. Die Silberne Ehrennadel der deutschen Jugendfeuerwehr ging an Andreas Lindner (Thomasburg)

Die gewählten und ehemaligen Funktionäre: v.l. Irmtraut Cohrs, stellv. KBM Stefan Dick, Raoul Gutt, Gregor Manz, Sarah Deeke, Thorsten Suuck, Jens Witt, Stefan Schulz und Mandy Knorr. Die geehrten Kameraden: v.l. Andreas Lindner, stellv. KBM Stefan Dick, Heike Pink, Sebastian Keikus, Angelika Naatz, Christoph Krause, Christian Pink und KJFW Stefan Schulz.

Bei den Wahlen gab es einige Veränderungen in der Kreisjugendfeuerwehrleitung: Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz und sein Stellvertreter Gregor Manz wurden in ihren Ämtern bestätigt.  Neue Fachbereichsleiter Wettbewerbe wurden Sarah Deeke (Bleckede) und Raoul Gutt (Brietlingen). Neue Schriftführerin ist Nicole von Borstel (Lemgrabe) und als Kassenprüferin wurde Irmtraut Cohrs (Lüneburg) gewählt.

Die ehemaligen Fachbereichsleiter Mandy Knorr, Jens Witt und Thorsten Suuck wurden mit einem Präsent und großem Beifall der Delegierten verabschiedet.

 

Sven Lehmann

Termine

Mo, 30.04
Walpurgisnacht
Di, 1.05
Tag der Arbeit