Stadtfeuerwehrtag 2018 in Walmsburg/ Kinder- und Jugendfeuerwehren

Der Stadtfeuerwehrtag der Bleckeder Feuerwehren in Walmsburg war nicht nur für die Einsatzkräfte – auch der Nachwuchs kämpfte um Punkte:

Neben den Wettbewerben der Feuerwehren gab es den Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren.

Hier siegte die Jugendfeuerwehr Garze vor Radegast und Bleckede. Beim Spiel ohne Grenzen der Jugendfeuerwehren lag die Jugendfeuerwehr Bleckede vorne.

Wettbewerbe der Jugendfeuerwehren

Die Kinderfeuerwehren gingen mit neun Mannschaften beim „Spiel ohne Grenzen“ an den Start. Neben den Bleckeder Gruppen waren jeweils zwei Mannschaften aus Eystrup und Nahrendorf dabei. Es gewann die Gruppe aus der Bleckeder Elbmarsch vor Göddingen und Walmsburg 2.

Wettbewerbe und Siegerehrung der KinderfeuerwehrenWettbewerbe und Siegerehrung der Kinderfeuerwehren

Neben dem Stadtfeuerwehrtag in Walmsburg gab es einen weiteren Wettbewerb im Landkreis:
Beim „Spiel ohne Grenzen“ der Jugendfeuerwehren auf Bezirksebene in Boltersen erreichte die Jugendfeuerwehr Garlstorf den 9. Platz von 46 Gruppen.

Weitere Informationen und Fotos unter:

http://www.feuerwehren-stadt-bleckede.de

14. Zeltlager der Gemeindejugendfeuerwehr in Kaarßen

Trotz geringer Teilnehmerzahl war das Lager ein voller Erfolg- Entspannte Lage und lockeres Programm

Kaarßen. Das war ein entspanntes Zeltlager, welches allen Teilnehmern Spaß gemacht hat, resümiert Gemeindejugendfeuerwehrwartin Heike Pink.

Im strahlenden Sonnenschein wurde am frühen Sonntagnachmittag das Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Kaarßen beendet.

Nach Ende der Anmeldefrist war schon klar: in diesem Jahr wird vom eigentlichen Programm abgewichen und das Lagerleben etwas lockerer gestaltet.

GruppenfotoAbkühlung musste sein bei der Hitze

Denn aufgrund der Teilnehmerzahlen, die auf dem Tiefpunkt lagen, wurde der personalintensive Nacht-Marsch am Freitag durch Wasserspiele am Samstag ersetzt.

Los ging es am Freitagabend aber erst einmal klassisch mit der Eröffnung des Lagers. Heike Pink begrüßt die Jugendlichen und wünscht allen ein paar schöne Stunden. Auch Bürgermeisterin Grit Richter gab ihre Freude über das Erscheinen der vier Gruppen bekannt.

Am Abend fand das erste Wertungsspiel statt: 40 Lieder und deren Interpreten sollten erraten werden.

Spannend ging es am nächsten Morgen weiter. Zweifelderball und 10 Stationen mit verschiedenen Spielen standen auf dem Plan. Geräusch-Memory, Geografie, Treffsicherheit, Gerätekunde und die heimische Flora & Fauna wurden thematisiert.

Wer weiß was?- Und zwar über Kaarßen! Wie viele Einwohner, Straßen, Gewerke und Kirchenfenster gibt es in Kaarßen? Spannende Fragen, die es bei der Dorfralley, dem „Kaarßen-Quiz“, zu erforschen galt.

Am Ende entschieden nur drei Punkte über den Sieg der Lagerspiele. „Aber eigentlich seid ihr alle Sieger, denn ihr wart hier und habt zusammen mit uns ein ganz tolles Zeltlager gestaltet!“, so Gemeindejugendfeuerwehrwartin Heike Pink. Mit ihren Stellvertretern Christian Pink und Fabian Mielke begrüßte sie die zur Siegerehrung anwesenden Gäste: den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Dirk Stöckmann, den stellvertretenden Ortsbrandmeister Ralf Voß, sowie weitere Ortsbrandmeister und Feuerwehrkameraden.

Das Rennen machte am Ende die Jugendfeuerwehr Kaarßen/Laave, dicht gefolgt von der JF Neu Garge/Stiepelse. Auf Platz 3 und 4 landeten die Jungen und Mädchen aus Stapel/Zeetze und Haar.

Claudia Harms, Gemeindefeuerwehrpressewartin Amt Neuhaus

Ferienzeit ist Zeltlagerzeit

Unter diesem Motto fuhr die JF Brietlingen gemeinsam mit der KJF Stade nach Westoverledingen.

Nachdem wir für das Landeszeltlager keine Zusage bekommen haben, nahmen wir dankend die Einladung von der KJF Stade an, um mit denen auf deren Kreiszeltlager nach Westoverledingen (LK LEER) zu fahren, welches immer außerhalb ihres Landkreises stattfindet.

Bereits am 30.Juni ging es für uns (15 Jugendliche und 3 Betreuer) auf die Reise ins 254km entfernte Westoverledingen. Unser Zeltlagergelände befand sich direkt auf einem Campingplatz „Freizeitpark am Emsdeich“. Somit hatten für stationäre Sanitätsanlagen vor Ort. Insgesamt fuhren 3 Gastgruppen mit unter anderem  die DLRG, die tagsüber die Badeaufsicht für uns am Badesee übernahmen.

Der Platz hatte so einiges zu bieten gehabt. Es gab neben einen großen Spielplatz für die Kids zwei kleinere Wasserspielplätze, ein Beachsvolleyballfeld, Fussballfeld, Disc - Golf Pacour und als Highlight einen riesigen Badesee mit einem hervorragenden Sandstrand.Wie bei jedem Zeltlager gab es auch hier ein super ausgearbeitetes Programm und Wettbewerbe. Gespielt wurde unter anderem Schwammvölkerball, welches bei der Hitze am Strand gespielt wurde und die nassen Schwämme sorgten für eine erfrischende Abkühlung. Beim Disc – Golf galt es einen Pacour mit einer Frisbeescheibe abzulaufen und mit möglichst wenigen würfen die Scheibe in die Behälter zu werfen ( ähnlich wie beim Minigolf). Beim Koordinatenlauf  mussten die Kids anhand einer UTM Karte verschiedene Punkte raus lesen, die alle auf und um den Campingplatz waren,  und diese anlaufen. Vor Ort galt es den jeweils eine Aufgabe zu lösen. Ein traditioneller Nachtmarsch durfte ebenfalls nicht fehlen. Desweiteren wurde noch Lagerspiele, XXL –Soccer, 4 Gewinnt und Jenga gespielt.

Damit in der Freizeit keine Langeweile aufkommt, wurde eine CTIF  - Wettkampfbahn ( A - Teil) aufgebaut, an der man den Wettkampf nicht nur kennen lernen konnte, sondern auch üben konnte. Dieses kam bei den Kids super an, den bei diesem Wettkampf ist das Laufen erlaubt und man spielt mit Wasser ( Kübelspritze). Weitere Highlights waren der Besuch der Meyer – Werft in Papenburg, der Pilsumer Leuchtturm (Otto Walkes) und ein Ausflug nach Groningen in den Niederlanden. Ebenso wurde in jeder freien Minute der Badesee auf dem Campingplatz aufgesucht.

Abends fanden im Veranstaltungszelt verschiedene Abendprogramme statt. Über die Disco, Mr. & Mrs. Zeltlager, Schlag den Tim, Comedy – Club bis zum Open Air Kino wurde alles geboten. Tagsüber wurde im Bastelzelt verschiedenes angeboten.

Am Ende der Woche stand wie immer die Siegerehrung an. Wir konnten uns zum Schluss über einen hervorragenden 6 Platz freuen von insgesamt 32 Gruppen.

Text und Bild: Melanie Hinz

Jugendwartin JF Brietlingen

 

Kleine Feuerwehrleute kommen groß raus

Stapel. „Was versteht man unter Heimat heute?“ Unter anderem zu diesem Thema reist ein Fernsehteam des ZDF in diesen Tagen durch das Amt Neuhaus.

Sie stellten sich die Fragen, warum man zurück in das Amt Neuhaus kommt oder hier sesshaft wird. Einen Grund muss es ja haben, wenn man unter diesem Aspekt die Mitglieder der jüngsten Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr, wohnhaft in und um Stapel, betrachtet.

Die Jungen und Mädchen der Kinderfeuerwehr Stapel, die Stapler Löschzwerge, nehmen bald ihr 20. Mitglied auf.

Das Fernsehteam filmt, während die Kinder einen Atemschutzträger in Augenschein nehmen

„Seit der Wende wurden in Stapel 30 Häuser neu gebaut“, berichtet der ehemalige Ortsbrandmeister Jens Matthies in diesem Zusammenhangw, welcher stolz auf das bunte Treiben der kleinen Feuerwehrleute schaut.

Die Arbeit von Kinderfeuerwehrwart Axel Matthies trägt auch schon Früchte. Bald werden die ersten Kinder an die Jugendfeuerwehr übergeben und danach- im besten Fall- in die Einsatzabteilung eintreten.

Und selbst wenn die jungen Erwachsenen ein paar Jahre aussetzen, kehren doch viele nach der Ausbildung zurück zu ihren Wurzeln im Amt Neuhaus, lassen sich häuslich nieder und man findet ihren Nachwuchs in einer der vier Kinderfeuerwehren im Amt Neuhaus wieder.

Termine

Keine Termine